Saturday, September 14, 2019

Zum ersten Mal in Arkansas

Neuer Tag, neuer Bundesstaat. Von Louisiana ging es nordwaerts nach Arkansas, genauer gesagt in die Hauptstadt des Staates: Little Rock. Die Zeit reichte sogar noch, um ein paar Dinge in der Stadt anzuschauen. Erster Stopp war das Arkansas State Capitol. Da heute Sonnabend ist, gab es leider keine Fuehrung und ein Teil des Gebauedes war nicht zugaenglich. Es blieb ein Blick in den Empfangsraum des Gouverneurs.

Weiter ging es zum William J. Clinton Presidential Center & Park. Bill Clinton begann seine politische Karriere als Gouverneur von Arkansas und diese Gebaeude beherbergen ein Museum und seine Präsidentenbibliothek.

Zu sehen gibt es zum Beispiel die gepanzerte Praesidentenlimousine, ein Cadillac Fleetwood.

Eine Nachbildung des Kabinettraums, zwischen den Fahnen der Stuhl des Praesidenten.

Bekannt war Clinton ja auch fuer seine Saxofonkuenste.

Hier ein schneller Blick in eine Nachbildung des Oval Office.

Ausserdem war eine Kunstausstellung zu sehen, die auf die Verschmutzung der Meere durch Plastikmuell aufmerksam machen will. Sie traegt den Titel "Washed Ashore: Art to Save the Sea". Aus gesammelten Plastikmuell wurden verschiedene Kunstwerke geschaffen, zum Beispiel dieser Hai.

Zum Abschluss noch ein Blick auf die Clinton Park Presidential Park Bridge:

Fast vergessen, wir haben heute auch den Impossible Burger bei Burger King getestet. Ein vegetarischer Burger, der wirklich fast genauso wie Fleisch schmecken soll. Unser Urteil: in der Tat sehr dicht dran.

Und das war es fuer diesen Tag.

Posted by Mike at 21:31
Categories: USA 2019

Friday, September 13, 2019

From Houston to Shreveport, from Texas to Louisiana

Heute nur ein Tag auf der Strasse, der groesste Teil davon auf dem US 59. Insgesamt um die 370 Kilometer von Houston nach Shreveport, womit wir Texas hinter uns gelassen haben und wieder in Louisiana sind. Eigentlich stand der Besuch einen Museums hier auf der To-do-Liste, aber leider passte es mit der Oeffnungszeit nicht. Morgen frueh nachholen geht nicht, da es am Sonnabend geschlossen ist. Pech gehabt.

Fast geschaft, gleich muss unsere Abfahrt kommen.

Lichtblick: Tank fast leer und kurz vor unserem Hotel eine Tanke mit einem so niedrigen Spritpreis, wie wir ihn bislang nicht gesehen haben. Man sollte annehmen, dass der Sprit in Texas billig ist, schliesslich foerdern und verarbeiten sie dort selbst, aber die Preise lagen zwischen $ 2.12 und $2.29, manchmal sogar noch teurer, die Gallone. Bei $1.81 kamen schon Zweifel, ob da was falsch ausgezeichnet war. Unser Verbrauch liegt uebrigens so um die eine Gallone pro 20 Meilen (umgerechnet etwa 4,4 Liter auf 32 Kilometer, oder 11,7 Liter fuer 100 Kilometer).

Unterkunft erreicht, Hampton Inn by Hilton, schon etwas aelter, aber fuer den Preis okay.

Morgen steht uns eine weitere laengere Etappe bevor.

Posted by Mike at 18:30
Categories: USA 2019

Thursday, September 12, 2019

Galveston, oh Galveston

Nach dem Fruehstueck machten wir uns heute morgen auf den Weg nach Galveston. Der Ort liegt ca. 80 Kilometer suedoestlich von Houston, etwa eine Autostunde entfernt. Vielleicht kennt der eine oder andere auch den gleichnamigen Song von Glen Campbell. Nachdem wir uns im Besucherzentrum ueber Parkmoeglichkeiten und Faehrplaene informiert hatten, fuhren wir zum Faehranleger der Galveston-Port Bolivar Ferry.

Diese Autofaehre verbindet Galveston Island mit der Bolivar-Halbinsel. Die Ueberfahrt in eine Richtung dauert etwa 20 Minuten und ist kostenlos. Im Internet hatten wir gelesen, dass man sie auch als Fussgaenger benutzen kann und sie so als Gratis-Bootstour empfohlen wurde.

Wir liessen uns 40 Minuten lang die frische Seebrise um die Ohren wehen und sahen sogar einige Delfine, die um die Faehre herumschwammen. Dem Fotoapparat entzogen sich die Tiere allerdings, kaum hatte man eins gesichtet und die Linse ausgerichtet, war es schon wieder untergetaucht!

Die Vogelwelt war leichter abzubilden, so wie diese blinden Passagiere.

Am Anleger Port Bolivar sahen wir sogar Pelikane.

Nach der Seefahrt ging es weiter ans Meer, Ziel war die Galveston Seawall, ein mehrere Kilometer langer Strand am Golf von Mexiko.

Schuhe und Struempfe ausgezogen und ein kleiner Spaziergang im warmen Wasser, sehr angenehm!

Die Zeit reichte noch, uns ein wenig in der Altstadt umzusehen und bei La King's Confectionery einen Vanille-Milchshake zu trinken.

Auf dem Heimweg hielten wir zum Essen und zum Einkaufen. Zuerst ein Halt in der Baybrook Mall, dann weiter zu Cavender's. Warum zu Cavender's? Lars hatte etwas ganz bestimmtes auf seiner Einkaufsliste...

Und die Auswahl war so gross...

Nach fachmaennischer Beratung wurde schliesslich ein passendes Paar gefunden, die noetigen An- und Ausziehhilfen wurden natuerlich gleich mitgekauft.

Und das war es dann fuer diese Etappe der Reise und die erste Woche in den USA ist auch vorbei. Yeehaw!

Posted by Mike at 22:24
Categories: USA 2019